Rückgaben und Reklamationen

Rückgaben und Reklamationen

PRODUKTREKLAMATION (BETRIFFT DIE KAUFVERTRÄGE, DIE AB DEM 25. DEZEMBER 2014 ABGESCHLOSSEN WURDEN).

1. Die Grundlage und der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Käufer wenn das verkaufte Produkt einen Sachmangel oder Rechtsmangel (Gewährleistung) hat, werden durch die allgemein geltenden Rechtsvorschriften, besonders im polnischen Zivilgesetzbuch geregelt.

2. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer ein mangelfreies Produkt zu liefern.

3. Die Reklamation kann durch den Kunden wie folgt angemeldet werden:
– schriftlich an die Adresse: al. Armii Krajowej 8c/2, 50-541 Wrocław;
– in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse: biuro@7-nutrition.com;

4. Es wird empfohlen, dass der Kunde in der Beschreibung der Reklamation folgende Angaben macht: (1) Informationen und Umstände betreffend den Reklamationsgegenstand, insbesondere die Art und das Datums des Auftretens des Mangels; (2) Bestimmung der Art, auf die das Produkt dem Kaufvertrag angenähert werden kann oder Forderung nach Preisnachlass oder nach Rücktritt vom Kaufvertrag; und (3) die Kontaktdaten der reklamierenden Person – das wird die Prüfung der Reklamation durch den Verkäufer erleichtern. Die im vorigen Satz angegebenen Anforderungen sind nur Vorschläge und beeinflussen nicht die Wirksamkeit von Reklamationen, die unter Weglassung der empfohlenen Beschreibung der Reklamation angemeldet wurden.

5. Der Verkäufer wird zur Reklamation des Kunden unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb einer Frist von 14 Kalendertagen ab dem Tag ihrer Anmeldung Stellung beziehen. Die fehlende Stellungnahme des Verkäufers in der oben genannten Frist bedeutet, dass der Verkäufer der Reklamation stattgegeben hat.

6. Falls sich herausstellensollte, dass zu einer Stellungnahme des Verkäufers zur Reklamation des Kunden oder zur Ausführung der aus der Gewährleistung resultierenden Rechte des Kunden die Lieferung des Produkts dem Verkäufer erforderlich sein wird, wird der Kunde durch den Verkäufer gebeten, das Produkt auf Kosten des Verkäufers an die folgende Adresse zu schicken: al. Armii Krajowej 8c/2, 50-541 Wrocław. Wenn jedoch wegen der Art des Mangels, der Art des Produkts oder der Art seiner Montage das Versenden des Produkts durch den Kunden unmöglich oder zu kompliziert wäre, dann wird der Kunde gebeten, dem Verkäufer das Produkt, nach vorheriger Terminvereinbarung, an der Stelle, wo sich das Produkt befindet, zugänglich zu machen.

7. Die Bitte, das Produkt zu liefern, von der in Pkt. 21.6 der AGB die Rede ist, beeinflust nicht die Dauer der Frist für die Stellungnahme des Verkäufers zur Reklamation des Kunden, von der in Punkt 7.5 der AGB die Rede ist, und verletzt nicht die Rechte des Kunden, von dem Verkäufer eine Demontage des mangelhaften Produkts und seine erneute Montage nach dem Austausch gegen ein mangelfreies Produkt oder nach der Entfernung des Mangels zu verlangen, wovon in Art. 561 [1] des polnischen Zivilgesetzbuches die Rede ist.

AUSSERGERICHTLICHE ARTEN DER REKLAMATIONSPRÜFUNG UND GELTENDMACHUNG VON ANSPRÜCHEN UND REGELN DES ZUGANGS ZU DIESEN VERFAHREN.

1. Ausführliche Informationen zur Möglichkeit der Nutzung durch den Kunden, der ein Konsument ist, der außergerichtlichen Arten der Reklamationsprüfung und der Geltendmachung von Ansprüchen und die Regeln des Zugangs zu diesen Verfahren sind in den Sitzen und auf den Internetseiten der (städtischen) Konsumentenbeauftragten, der gesellschaftlichen Organisationen, zu deren Satzungsaufgaben der Konsumentenschutz gehört, bei den Woiwodschaftlichen Aufsichtsämtern für Handelsinspektion und unter den folgenden Internetadressen des Amtes für den Schutz des Wettbewerbs und der Konsumenten : http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php; http://www.uokik.gov.pl/sprawy_indywidualne.php und http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php.

2. Der den Status eines Konsumenten habende Kunde hat folgende Möglichkeiten, die außergerichtlichen Arten der Reklamationsprüfung und der Geltendmachung von Ansprüchen zu nutzen:

3. Der Kunde ist berechtigt, sich an ein ständiges Schiedsgericht für Konsumenten, von dem im Art. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (GBl. 2001, Nr. 4, Pos. 25 m. spät. Änder.) die Rede ist, mit einem Antrag auf die Schlichtung des aus dem abgeschlossenen Kaufvertrag resultierenden Streites, zu wenden. Die Ordnung der Organisationen und der

4. Der Kunde ist berechtigt, sich an den Woiwodschaftlichen Inspektor der Handelsinspektion, von dem im Art. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (GBl. 2001, Nr. 4, Pos. 25 m. spät. Änder.) die Rede ist, mit einem Antrag auf die Einleitung des Vermittlungsverfahrens in der Sache einer gütlichen Schlichtung des Streites zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zu wenden. Die Information zum Thema der Regeln und des Ablaufs der durch den Woiwodschaftlichen Inspektor der Handelsinspektion unternommenen Vermittlung ist in den Sitzen und auf den Internetseiten der einzelnen Woiwodschaftlichen Aufsichtsämter für Handelsinspektion zugänglich.

4. Der Kunde kann kostenlose Hilfe in der Sache der Schlichtung des Streites zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erhalten, indem er auch die kostenlose Hilfe des Kreis-, bzw. Stadt- Konsumentenbeauftragten oder einer gesellschaftlichen Organisation, zu deren satzungsmäßigen Aufgaben der Konsumentenschutz gehört (u.a. (Konsumentenverband, Verein der Polnischen Konsumenten) in Anspruch nimmt. Der Konsumentenverband erteilt Ratschläge unter der kostenlosen Nummer der Konsumenten-Infoline 800 007 707 und der Verein der Polnischen Konsumenten unter der E-Mail-Adresse:  porady@dlakonsumentow.pl.